Zum Inhalt springen
Heiligenstadt Foto: Herma Niemann

27. Mai 2022: SPD-Ortsverein Hattorf feiert 50 Jahre

Bundestags- und Landtagsabgeordnete kamen zur Feierstunde.
50 Jahre SPD-Ortsverein Hattorf. Eigentlich ein guter Grund, um gemeinsam zu feiern. Dennoch blieb ein Großteil der Plätze an den geschmückten Tischen im Landgasthof Trüter leer. Dafür waren die Bundestagsabgeordneten, Dr. Andreas Philippi und Frauke Heiligenstadt, der Landtagsabgeordnete, Karl Heinz Hausmann, und der Landtagskandidat, Alexander Saade, da.
Kaiser Foto: Herma Niemann

„Schade, dass wir heute nicht mehr sind“, sagte Frank Kaiser in seiner Begrüßung. Da sich auch der erste Vorsitzende des Ortsvereins nur wenige Stunden vor Beginn der Veranstaltung krank gemeldet hatte, führte Frank Kaiser dann auch durch den Abend. „Die SPD war schon immer eine streitbare Partei. Aber nur gemeinsam sind wir stark“, so Kaiser, der an dem Abend auch die SPD-Urgesteine Dieter Reinholz, Benno Schmidtke, Manfred Thoms und den damals ersten Vorsitzenden, Gerd Grunewaldt, begrüßen konnte. Im späteren Verlauf des Abends berichtete Grunewaldt auch von den Anfängen des Ortsvereins.

Philippi Foto: Herma Niemann

„Es ist schön, in der Heimat zu sein. Gestern, bei meiner ersten Rede im Bundestag war es auch nicht voller“, sagte Dr. Andreas Philippi scherzhaft in seinem Grußwort. Philippi sei seit 40 Jahren Mitglied in der SPD, mit 17 Jahren sei er eingetreten. Vor 50 Jahren habe die SPD auf ein Hoch zugesteuert, die Friedenspolitik blühte auf und das Ende des Kalten Krieges nahte. „Momentan kann man das Gefühl bekommen, dass die Krisen gar nicht mehr aufhören“. Aber auf Bundestagsebene habe man mit dem Kanzler Olaf Scholz eine klare Linie. Glückwünsche kamen auch von Frauke Heiligenstadt. „Wenn der Ortsverein eine Einzelperson wäre, gäbe es heute eine Urkunde und eine Goldenen Nadel“, so Heiligenstadt. Die Bundestagsabgeordnete berichtete von dem Ostverein Gillersheim, ihrem Heimatort. Der Ortsverein habe sich 1912 gegründet, allerdings zu den damaligen Zeiten noch unter widrigen Umständen und auf einer Wiese, da den Gründungsmitgliedern kein anderer Ort zur Versammlung gewährt wurde. Zudem habe die Gründungsversammlung unter Polizeibewachung stattgefunden. Im Nachhinein haben deswegen viele Waldarbeiter ihre Kündigungen erhalten. „Manchmal ist es gut, auch an die Anfänge zu denken“, so Heiligenstadt „und hier im Ortsverein habt ihr auch immer Kämpfer in den eigenen Reihen gehabt“. Karl Heinz Hausmann betonte, dass die SPD zu einer Traditionspartei geworden sei. Da sich Hausmann sozusagen auf seiner „Abschiedstournee“ befände, dankte er für die tolle Unterstützung, die er in Hattorf erfahren habe. Nach dem offiziellen Teil folgte ein gemeinsames Essen, zu dem der Ortsverein eingeladen hatte. Und einige blieben auch noch bis spät in den Abend hinein, um sich auszutauschen und zu diskutierten. Musikalisch umrahmt wurde der Abend mit schmissigen Stücken vom Südharzer Bläserquartett.

(Text und Fotos: Herma Niemann)

Hausmann Foto: Herma Niemann
Blaskapelle Foto: Herma Niemann

Vorherige Meldung: Wegen Kniefall von Willy Brandt in die SPD eingetreten

Alle Meldungen