Zum Inhalt springen
SPD Wulften OBS Foto: SPD-Abteilung Wulften

16. August 2021: Im ehemaligen OBS-Gebäude Wulften könnte ein Bürgerzentrum entstehen

Die SPD-Abteilung Wulften traf sich mit den Kandidaten für die Gemeinderatswahl vor dem Gebäude, das wahrscheinlich ab Herbst diesen Jahres leer steht.
Wulften. Gemeinden und Dörfer müssen sich verändern und anpassen, denn schon seit langem stehen sie vor den Herausforderungen des demografischen Wandels im ländlichen Raum. Um die Gemeinden weiterhin attraktiv und lebenswert zu gestalten, ist eine intakte Infrastruktur notwendig. Da das Schulgebäude der Oberschule in Wulften voraussichtlich ab Herbst diesen Jahres leer steht, macht sich die SPD-Abteilung Wulften dafür stark, in diesem Gebäude in der Wiesenstraße ein Bürger- und Vereinszentrum (BVZ) einzurichten.

Dies ist auch das erklärte Ziel aller SPD-Kandidatinnen und -Kandidaten für die Wahl zum Gemeinderat Wulften im September. „Es ist eine einmalige Gelegenheit, nach der Nutzung als Schulgebäude, dort zukünftig eine bunte Vielfalt für alle Wulftener anbieten zu können“, so der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Abteilung und Bürgermeister, Henning Kruse.

In Zusammenarbeit mit den Vereinen und Verbänden sowie interessierten Bürgern kann ein entsprechendes Konzept erarbeitet werden, ist sich Kruse sicher. Weitere Details, wie zum Beispiel ein Trägerverein, ein eventueller Kauf oder eine Übernahme des Gebäudes, Umbau- und Renovierungskosten sowie die Finanzierung, seien Punkte, die geklärt und berücksichtigt werden müssen.

Kruse sprach auch davon, dass eine Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum der Samtgemeinde in Hattorf sowie der im nächsten Jahr entstehenden Wohnanlage für betreutes Wohnen gleich nebenan in der Wiesenstraße auf jeden Fall eine ganz wichtige Option für diesen Standort sei.

SPD Wulften OBS Foto: SPD-Abteilung Wulften

Seitens der SPD-Abteilung Wulften gibt es auch schon konkrete Ideen. So könne man sich das BVZ als Begegnungsstätte für Jung und Alt (Klön-Cafe), als Treffpunkt „Kinderwagen“ für junge Mütter mit Kleinkind, mit Freizeit- und Gesundheitsangeboten für alle Altersgruppen und mit Betreuungsangeboten für Schüler (mit Hausaufgaben- und Nachhilfeangeboten) vorstellen. Integriert werden könnte auch eine Stelle für Familienberatung, Räume für Sitzungen von Vereinen und Verbänden, eine Fahrradwerkstatt und ein Werkraum (für Volkshochschulkurse), Wahllokale für Kommunal-, Landes- und Bundestagswahlen, Räumlichkeit für kleine private Familienfeiern und eine Tagungsstätte für Seminare und diverse kleinere Veranstaltungen.

Diese Ideenliste sei nur ein erster Gedankenanstoß für alle Interessierten, weitere Vorschläge werden gern entgegengenommen. Alle SPD-Kandidatinnen und -Kandidaten sind überzeugt, dass ein Bürger- und Vereinszentrum in Wulften eine sehr hohe Akzeptanz finden und zudem auch dem Leerstand entgegenwirken würde.

(SPD-Abteilung Wulften)

Vorherige Meldung: Windkraft ja, aber nicht ohne Einbeziehen der Gemeinde

Nächste Meldung: Jugendliche in politische Arbeit einbinden

Alle Meldungen