Zum Inhalt springen
Bildung Foto: SPD-Abteilung Wulften

4. September 2021: Heiligenstadt: Jetzt in das Bildungssystem investieren

Die SPD Bundestagskandidatin war zu Gast in Wulften/ Es ging um die Zukunft der Bildungspolitik.
Frauke Heiligenstadt war zu Besuch in Wulften und diskutierte mit Samtgemeindebürgermeister Rof Hellwig, Bürgermeister Henning Kruse und Thomas Koch, SPD-Kandidat für den Kreistag Göttingen, die Zukunft der Bildungspolitik. Die SPD-Wahlkreis-Kandidatin für den Bundestag und ehemalige Kultusministerin Niedersachsens war zu diesem Thema genau der richtige Gesprächspartner.
Bildung Foto: SPD-Abteilung Wulften

Die Corona-Pandemie habe die Defizite im Bildungssystem vor Augen geführt, so Heiligenstadt. Dennoch stünden die Schulen der Samtgemeinde Hattorf und des Landkreises Göttingen ganz gut da. „Und damit das so bleibt, müssen weiter in das Bildungssystem investieren“, so Frauke Heiligenstadt. Bildung in der Samtgemeinde Hattorf müsse weiterhin heißen: Kurze Wege und eine bestmögliche Ausstattung – vom Kindergarten über die Grundschule bis hin zur Oberschule. Vom Samtgemeindebürgermeister über die Gemeinderäte, dem Samtgemeinderat bis zum Kreistag will sich deshalb die SPD für die Belange der Kindergärten und Schulen einsetzen. „Dies ist uns in der Vergangenheit gelungen und wird uns auch in der Zukunft gelingen“, so der Bürgermeister Henning Kruse „so wurde nicht nur die Oberschule Hattorf erhalten, sondern der Landkreis hat in die Schaffung neuer Unterrichtsräume investiert“. Demnächst wird zudem eine 100-m-Laufbahn mit Sprunggrube neu errichtet, der Hallenfußboden der OBS-Halle wird erneuert und die Sporthalle erhält einen neuen Geräteraum. Damit werden nicht nur der Standort und die Attraktivität der sportfreundlichen Oberschule gestärkt, sondern auch Vereine, die die Sportanlagen nutzen, profitieren hiervon.

Doch Bildung beginnt bereits in den Kindertagesstätten. Hierbei setzt sich die SPD dafür ein, dass der Landkreis die Gemeinden weiterhin finanziell ausreichend für die Wahrnehmung der Aufgaben als Kita-Träger unterstützt. Dabei sollen die Rahmenbedingungen für Integrationsgruppen in Krippen und Kindergärten verbessert werden, um allen Kindern bestmögliche Startchancen zu ermöglichen. Für den Ausbau der Kindergärten wurde fast 1 Mio. Euro in den Bau von zwei Krippengruppen mit 30 Plätzen im Kindergarten Hattorf sowie für die Einrichtung einer Integrationsgruppe im Kindergarten Wulften investiert.

Zudem sollen die Angebote zur Hilfe und Beratung für Familien weitergeführt werden. Hierfür wurde das Familienzentrum in Hattorf eingerichtet, das Familien aus der Samtgemeinde ein niederschwelliges Beratungs- und Unterstützungsangebot bietet. Die Familienzentren im gesamten Landkreis sollen künftig noch besser ausgestattet und aufgewertet werden.

Im Grundschulbereich sind die Grundschulen in Hattorf, Wulften und Hörden gut aufgestellt. Beispielsweise wird aktuell in der Grundschule Hattorf rund 350.000 Euro für einen zweiten Fluchtweg investiert. Zudem hat die Samtgemeinde 200.000 Euro für Sanierungsarbeiten in den Grundschulen Wulften und Hattorf investiert. Und im Rahmen des Digitalpakts sind im Schuljahr 2020/ 2021 rund 60.000 Euro in die Digitalisierung der drei Grundschulen geflossen. Für 2023 sind weitere 60.000 Euro eingeplant.

Die SPD werde sich auch für die Schaffung weiterer Fachräume an der Oberschule und den weiteren Ausbau des digitalen Lernens nachhaltig einsetzen. Es gilt, die Mittel des Digitalpakts auszuschöpfen und auch über den Digitalpakt hinaus Mittel für das digitale Lernen an unseren Schulen bereitzustellen. Um das digitale Lernen nachhaltig zu stärken, treten wir für die Weiterentwicklung der Bildungsregion Südniedersachsen zu einer Fortbildungsregion ein, die eine stärkere Vernetzung sowie eine umfangreiche Unterstützung der Schulen ermöglicht.

Darüber hinaus fördern wir eine umfangreiche und nachhaltige Berufsorientierung, um unsere Schülerinnen und Schüler auf die Berufswelt vorzubereiten und dringend benötigte Fachkräfte auszubilden. Jetzt gilt es, in Bildung zu investieren und den ländlichen Raum durch eine bestmögliche Bildung und ein optimales Bildungsangebot nachhaltig zu stärken und weiterzuentwickeln.

(Text: Herma Niemann)

Vorherige Meldung: Dafür steht die SPD im Landkreis Göttingen:

Nächste Meldung: SPD Hattorf trat in die Pedalen

Alle Meldungen