Grünkohlessen und Vortrag über das Bundesteilhabegesetz

Foto: Friedel Polley

Udo Küster

 

Traditionsgemäß zum Grünkohlessen der SPD Hattorf wieder ein interessanter und zeitnaher Vortrag: In diesem Jahr gab es ein Referat über das Bundesteilhabegesetz. Als Referent stand Udo Küster, Harz-Weser-Werkstätten, zur Verfügung. Der Abteilungsvorsitzende Wolfgang Wills freute sich über sehr guten Besuch, auch aus den Nachbarorten.

 

Udo Küster ist 56 Jahre alt, Diplom Sozialarbeiter, hat die Leitung von zwei Tagestätten bei den Harz-Weser-Werkstätten. Er verfügt über viele Jahre Berufserfahrung.

In seinem Referat ging er nicht so sehr auf die Gesetzestexte ein, sondern mehr auf Zusammenhänge und die Auswirkungen. Das Bundesteilhabegesetz beinhaltet die Behindertenrechtskonvention und hier den Bereich der Inklusion.

Die Behindertenrechtskonvention ist ein Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Mit der Behindertenrechtskonvention soll die Stärkung der Rechte von weltweit rund 650 Millionen Menschen mit Behinderung erreicht werden. Hier geht es nicht um Sonderrechte für Behinderten, sondern um Ergänzung der allgemeinen Menschenrechte.

Grünkohlessen 1Foto: Friedel Polley

Aufmerksame Zuhörerinnen und Zuhörer

Es geht also darum, dass sich unsere Gesellschaft öffnet und die Vielfalt unser selbstverständliches Leitbild wird. Es geht um eine tolerante Gesellschaft, in der alle mit ihren jeweiligen Fähigkeiten und Voraussetzungen wertvoll sind. Das bedeutet in der Regel eine gesellschaftliche Veränderung.

Das Bundesteilhabengesetz ist ein Baustein zur Veränderung der Gesellschaft. Aus dem Nebeneinander soll ein Miteinander werden.

Alle zwei Jahre soll eine Ergebnisanalyse stattfinden. Bis zur vollständigen Inklusion wird wohl noch sehr viel Zeit vergehen, so der Referent.

Grünkohlessen 2Foto: Friedel Polley
 
    Parteileben     Sozialstaat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.